Neue Lieferanten müssen zu Ihnen passen!

November 4, 2019

Lieferanten finden ist nicht schwer, die Auswahl dagegen sehr. Welche Kriterien Sie bei der Lieferanten-Wahl beachten sollten:

 
Frei nach Wilhelm Busch könnte man sagen: Lieferanten finden ist nicht schwer, die Auswahl dagegen sehr. Wenn Sie nicht gerade ein spezielles Anlagemodul einkaufen müssen, haben Sie heute Alternativen ohne Ende.

An den grundsätzlichen Auswahlkriterien ändern aber auch globalisierte Handelsströme nichts. Ob Sie nun in Dortmund einkaufen oder in Dänemark, überall sind es diese 5 Hauptkriterien:

 

• Produktqualität

• Lieferfähigkeit und -zeit

• Innovationsfähigkeit

• Service

• Lieferpreis


Machen Sie Ihre Lieferanten zu Wertschöpfungspartnern

Diese 5 Kriterien müssen Ihre Neulieferanten erfüllen, damit sie zu 100 % zu Ihnen passen, und sie sind gleichzeitig der Maßstab des gesamten Supplier Lifecycles. Ihr erklärtes Ziel dabei ist, strategisch wichtige Lieferanten zu festen Gliedern der Wertschöpfungskette Ihres Unternehmens zu machen.

Diese innovative Managementmethode fokussiert nicht nur niedrige Einkaufspreise, um Kosten zu senken. Eine Wertschöpfungspartnerschaft mit Lieferanten verbessert fortlaufend Prozesse und Produkte, schafft Nachhaltigkeit und stärkt letztendlich die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens.

Deshalb kommen der Suche und Auswahl von Lieferanten so bedeutende Rollen zu. Fehlentscheidungen, wie suboptimale Kommunikation seitens der Zulieferer oder fehlende Bereitschaft zu einer langfristigen Zusammenarbeit, können die Sicherheit Ihrer Wertschöpfungskette erheblich gefährden.

Die Suche nach A-Lieferanten ist die Profiklasse

Prinzipiell läuft diese Suche nicht anders ab als für B- oder C-Lieferanten. Am Anfang Ihrer Suche steht eine Bedarfsbestimmung, danach kommen Lieferantenrecherche und -auswahl.

Machen Sie Ihre A-Lieferanten zu den Besten ihrer Klasse

Für strategisch wichtige Zulieferer ist die Pflege der Geschäftsbeziehungen ein absolutes Muss. Missverstehen Sie diese Pflege aber nicht als Schmusekurs. In Watte gewickelt gehören Ihre Top-Lieferanten nämlich nicht!

Ganz im Gegenteil: Fördern heißt auch immer fordern. Genau wie im Sport. Ein Athlet, der nicht gefordert wird, ob vom Trainer oder durch Selbstmotivation, wird irgendwann vergessen. Genauso ist es mit Ihren Lieferanten.

Starten Sie Ihre Beziehungspflege mit einem Aktionsbrief, in dem Sie Ihre Partner zu einem Runden Tisch einladen, um neue Ideen und Erfolgsmodelle zu entwickeln. Anlässe dafür könnten sein, wenn bei Ihnen die Anzahl von Teilen oder Montageeinheiten zu verringern ist oder Funktionalitäten zu verbessern sind. Da gibt es keine geeigneteren Partner als Ihre Lieferanten. In deren K+E-Abteilungen sitzen ebenso kluge Köpfe wie in Ihrem eigenen Unternehmen.

Holen Sie Ihre Zulieferer mit ins Boot

Eine aussagekräftige Bewertung ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer effizienten Lieferantenentwicklung. Gehen Sie auch den zweiten Schritt: Machen Sie Ihre Zulieferer zu Wertschöpfungspartnern!

Diese Partnerschaft sollte für den Einkauf das tägliche Brot sein, vor allem mit Zulieferern der wichtigen A-Teile. Und das nicht ohne Grund: Der Schweizer Fachverband für Einkauf und Supply Management hat untersucht, wie sich eine partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Einkäufer und Lieferant auf den Unternehmenserfolg auswirkt.

Hier die beiden wichtigsten Erkenntnisse:

 

• Einkaufsabteilungen, die intensiv mit Lieferanten 

  zusammenarbeiten, erzielen mehr Produkt- und 

  Prozessinnovationen.

• Einkaufserfolge werden durch Monopollieferanten unmöglich 

  gemacht.


Lernen Sie Ihre Zulieferer besser kennen

Dazu eignen sich insbesondere Lieferantenbesuche. Es ist eben ein großer Unterschied, ob Sie einen Geschäftspartner nur per E-Mail und Online-Plattform kennen oder persönlich – und das wiederholt sowie über längere Zeiträume.

Bereiten Sie Ihren Besuch gut vor

Alle Lieferanten zu besuchen ist weder möglich noch nötig. Zum Pflichtprogramm sollten Sie sich aber den Besuch aller A-Lieferanten machen – und das mindestens alle 2 Jahre. Ihre B-Lieferanten besuchen Sie nur bei besonderen Vorkommnissen, z. B. bei Qualitätsproblemen oder wiederholten Lieferpannen. Dagegen sind Besuche bei C-Lieferanten fast immer Zeitverschwendung. Ausnahmen bestätigen allerdings auch hier die Regel.

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen Unterstützung im Bereich "Lieferantensourcing" benötigen, vereinbaren Sie gleich einen unverbindlichen Termin mit uns.

 

 

 

 

Please reload

Our Recent Posts

Please reload

Archive

Please reload

Kaufstark - Das Einkaufsnetzwerk

+43 664 346 29 10

©2018 by Kaufstark - Das Einkaufsnetzwerk

Treietstraße 17
6833 Klaus
Österreich

001-facebook.png
002-instagram.png
003-xing.png